Zurück zur Atoll-Karte

Thaa Atoll Malediven | Ferien im ringförmigen Inselparadies

Das ringförmige Thaa Atoll (historischer Name: Kolhumadulu Atoll) bildet sich aus 66 Inseln, die sich grösstenteils entlang des Aussenriffs formieren. Trotz seiner Grösse ist das südlich von Malé gelegene Atoll nur spärlich besiedelt. Lediglich 13 Inseln sind bewohnt, auf einer davon wurde 2014 ein Luxushotel eröffnet. Das Thaa Atoll ist ein beliebter Anlaufpunkt für Tauchsafaris luxuriöser Jachten, da die Kanäle und Riffe noch relativ unerforscht sind und kaum die Gefahr besteht, dass man auf andere Tauchgruppen trifft. Die besten Konditionen für Tauchausflüge im Thaa Atoll bieten die Monate zwischen Mai und November.

Das Thaa Atoll ist eine gute Region für Feriengäste, welche sich nicht gerne in stark touristischen Gebieten aufhalten. Die Region im Süden der Malediven noch nicht stark von Hotels erschlossen worden.

Luxusresorts auf dem Thaa Atoll

Das Thaa Atoll bietet sowohl für Anfänger als auch für Tauchprofis zahlreiche interessante Spots mit schroffen, artenreichen Riffwänden, Höhlen und breiten Strömungskanälen. Auch Surfern aus aller Welt sind die Wellen des teilweise noch unerforschten Atolls ein Begriff. Das einzige Resort gehört zur Kategorie der 5 Sterne Hotels auf den Malediven, ist Mitglied der COMO Hotelgruppe und wurde vom japanischen Star-Architekten Koichiro Ikebuchi gestaltet. Im COMO Maalifushi kommen Urlauber ob der luxuriösen Bungalows aus dem Staunen nicht mehr heraus. Obwohl nur etwa 9'000 Menschen auf den 13 bewohnten Inseln leben, hat das Thaa Atoll bereits eine lange Siedlungsgeschichte hinter sich. Über die vorislamische, buddhistische Vergangenheit der Malediven erinnern zum Beispiel die Reste von Heiligtümern auf der nahegelegenen Insel Kinbidhoo. Ein weiteres Kulturhighlight sind die Ruinen auf der Insel Dhiyamigili, die einst den prächtigen Palast von Sultan Mohammed Imaaduddeen II. bildeten. Er war der Begründer einer der am längsten herrschenden Dynastien der Malediven.