Zurück zur Atoll-Karte

Baa Atoll Malediven | Ferien im UNESCO Biosphärenreservat

Rund 120 Kilometer entfernt von Malé liegt die westliche Inselkette des Baa Atolls, eine einheimischen Kurzbezeichnung des Maalhosmadulu Dhekunuburi Atolls. Das 1’200 Quadratkilometer grosse Atoll mit seinen 75 Inseln wurde als einziges Atoll der Malediven 2011 zum UNESCO Biosphärenreservat erklärt und erwartet seine Gäste mit einer nahezu intakten Unterwasserwelt. Einzigartig und ökologisch wichtig sind im Baa Atoll die ausgedehnten Mangrovensümpfe mit ihrer ungewöhnlichen Artenvielfalt, die nährstoffreichen Kanäle, durch die oft riesige Fischschwärme ziehen und die Handwerkskunst der Einheimischen. Die wenigen Malediven Hotels sind auf üppig bewachsenen Inseln unterschiedlicher Grössen und Preiskategorien erbaut.

Das Baa Atoll auf den Malediven bietet eine breite Palette an Unterkünften. Es stehen tolle Resorts der Mittel- und Luxusklasse zur Auswahl, welche unvergessliche Ferientage versprechen.

Malediven Hotels auf dem Baa Atoll

8'900 Einwohner des Baa Atolls sind auf 13 bewohnte Inseln verteilt, die hauptsächlich vom Thunfischfang und der Handwerkskunst leben. Auf nur 10 der 75 Inseln wurden Urlaubsresorts errichtet, die vorwiegend der Luxusklasse angehören, wie zum Beispiel das 600 x 280 Meter grosse Dusit Thani Maldives mit seinen fünf preisgekrönten Restaurants und dem Spa hoch oben in den Baumwipfeln, das 800 x 200 Meter grosse Four Seasons Landaa Giraavaru mit den residenzartigen Villen oder das nur 300 x 180 Meter kleine Milaidhoo Island Boutique Resort, einem idyllischen Rückzugsort. Im Baa Atoll gibt es keine wirklich günstige Malediven Hotels. Fast jedes Resort der UNESCO-geschützten Inselgruppe bietet bei Tauchausflügen die Begleitung von professionellen Meeresbiologen an. Auf der Insel des Four Seasons Landaa Giraavaru wurde 2006 das Maldivian Manta Ray Project ins Leben gerufen, das heute weltweit die grösste Manta-Datenbank führt. Im Baa Atoll wurde auch das grösste, vollkommen verglaste Unterwasserrestaurant der Welt erbaut. Sechs Meter unter der Meeresoberfläche werden im Erstklasse Resort Hurawalhi Island internationale Köstlichkeiten serviert.