Zurück zur Atoll-Karte

Lhaviyani Atoll | Eldorado für Taucher mit Schiffwracks

Etwa 150 Kilometer nördlich des Malé Atolls erstreckt sich das kleine Lhaviyani Atoll (auch als Faadhippolhu Atoll bezeichnet), das erst vor kurzem für den Tourismus erschlossen wurde. Von den 54 Inseln des Atolls sind lediglich fünf bewohnt. Aufgrund von Landmangel wurde die Insel Maafilaafushi erst in den 1980er Jahren wieder besiedelt, nachdem sie lange vom abgespaltenen Königtum Boduthiladhunmathi besetzt und anschliessend verlassen wurde. Die Insel Naifaru ist der Sitz des Atollchefs und zählt etwa 5'000 der knapp 10'000 Einwohner der langgezogenen Inselgruppe. Taucher finden hier ein wahres Eldorado an unentdeckten Plätzen, ausserdem gibt es zwei gut verwachsene Schiffswracks. 

Das Lhaviyani Atoll auf den Malediven bietet ein breites Angebot an Hotels und Resorts für fast alle Ansprüche. Die Inselgruppe überzeugt mit Traumstränden und sehr beliebten Tauchrevieren.

Die besten Malediven Hotels auf dem Lhaviyani Atoll

Im gesamten Lhaviyani Atoll gibt es nur sechs Urlaubsresorts, darunter die Mittelklasse Hotelanlagen Komandoo Island Resort & Spa, das sehr auf Nachhaltigkeit bedacht ist, Kuredu Island Resort mit einem gepflegten Golfplatz und Palm Beach Island mit den grossen Sportplätzen; die Luxusklasse Hotelanlagen Hurawalhi Island Resort, ein Adults-only Hotel und Kanuhura Maldives, welchs sich dem gewissen Lifestyle verschrieben hat; sowie die Erstklasse Hotelanlage Atmosphere Kanifushi Maldives mit dem vielfältigen Kinderprogramm. Es gibt keine Hotelanlagen der Touristenklasse im Lhaviyani Atoll. Auf der Insel Felivaru befindet sich die einzige Fabrik des Landes - eine Fischfabrik. Beliebt sind Ausflüge auf die Hauptinsel Naifaru, dem Sitz des Atollchefs und gleichzeitig eine moderne Kleinstadt mit ein paar Sehenswürdigkeiten. Auch die anderen bewohnten Inseln erwarten Gäste mit kleinen Souvenirläden und Geschäften. Spektakulär ist das Tauchen am Aussenriff des Lhaviyani Atolls, das bis zu unglaublichen 2'000 Metern in die Tiefe reichen soll.